Verein zur Verbesserung der Lebensqualität
querschnittgelähmter Unfallopfer
und Menschen mit Handicap

Therapien zur Aktivierung und Koordinierung der Nervenbahnen

Um den weiteren Weg zurück zu besserer Lebensqualität zu erlangen unterstützen wir wiederholt Herrn Kellner der diese wichtige Therapie benötigt, diese Kosten werden leider nicht vom Sozialversicherungsträger übernommen!

Sehr geehrte Frau Brunhölzl! 

Es ist sehr freundlich von Ihnen, dass Sie sich weiterhin um meinen Patienten Herrn Erwin KELLNER, 3532 Rastenfeld NÖ, so bemühen. 

Wie Sie wissen hat Herr Kellner nach einem Autounfall eine Lähmung im Lendenrückenmark, als Folge eines Sauerstoffmangels im Rückenmark der postoperativ aufgetreten war. 

Durch die bei Herrn Kellner durchgeführte Sauerstoff-Ozon Therapien und Infusionstherapien mit Vitaminen, Mineralien und Nervenscheidenaufbaustoffen, sowie Amp. zur Steigerung der heilenden Sauerstoffwirkung wurde eine bemerkenswerte Besserung der Durchblutung im Rückenmark erreicht. Die sensible Empfindung in den Beinen hat sich wesentlich verbessert, die Motorik nur andeutungsweise. 

Weiterhin benötigt Herr Kellner fortlaufend diese Therapien zur Aktivierung und Koordinierung der Nervenbahnen. 

Es wären nachfolgend weitere Therapien notwendig im Wert von ca. € 1800,-­

Sehr geehrte Frau Brunhölzl wir danken im voraus für Ihre verständnisvolle Mühe.

Mit lieben Grüßen, hochachtungsvoll

Dr. Kurt F. Kastner

DSC 6922

geholfen:

Jamie Lee

jamieLee

Ich heiße Jamie Lee und bin bald 9 Jahre alt.
Ich bin seit meiner Geburt ein Kind mit besonderen Bedürfnissen.
Ich kann leider nicht sprechen und der Rollstuhl ist mein Ständiger Begleiter - da ich leider auch nicht gehen und stehen kann.
Trotz meiner Handicaps bin ich ein Sonnenschein, esse gerne und liebe die Musik.

Meine Krankheit nennt sich Lennox-Gastaut Syndrom. Ich war dadurch schon sehr oft und sehr lange im Spital, habe etliche Therapien und auch eine Operation hinter mir.
Seit meinem 5. Lebenstag habe ich mit einer der schwersten Formen der Epilepsie zu kämpfen, welche sehr gefährlich ist und immer nachts auftritt.
Die Anfälle reißen dann mich und meine Mama aus dem Schlaf - für meine Mama bedeutet das einen dauerhaften Schlafentzug - da ich diese Anfälle täglich habe und meine Mama meistens aufbleibt sofern Sie es schafft und wartet bis ich den Anfall habe.
Sie hält eben immer mindestens ein Auge für mich wach und passt immer auf mich auf.
Wenn so ein Anfall kommt muss man nämlich sofort reagieren, da zählt jede Sekunde.

Nach langem Suchen hat Mama jetzt ein passendes Gerät für uns gefunden, das gleich zu alarmieren beginnt wenn ich einen meiner Krampfanfälle bekomme.
Mamas und mein Wunsch ist - wir könnten mein Bettchen damit ausstatten um immer und sofort eingreifen zu können, auch wenn meine Mama mal aus kompletten Kräftemangel einschläft.
Es wäre eine ganz große, wichtige und schützende Hilfe für mich und Mama muss nicht mehr so große Angst erleiden wenn es ihre Äuglein nachts mal nicht mehr schaffen offen zu bleiben.

Nur gibt es ein Problem: Obwohl das Gerät lebensrettend sein kann wird es von der WGKK nicht genehmigt bzw. finanziert. Deshalb haben wir auch die große Bitte an euch uns zu helfen und hoffen Sie können uns bei der Erfüllung dieses wichtigen Wunsches zur Seite stehen.

Es wäre wirklich sehr wichtig! Danke für Ihre Zeit und Hilfe!

Mit lieben und dankenden Grüßen

geholfen:

Florian Kocher

Sehr geehrte Frau Brunhölzl!

Bezugnehmend Ihrer Unterstützung für den Rehabuggy für unseren Florian, möchten wir uns herzlich dafür bedanken. Florian hat den Buggy bereits bei vielen Ausflügen genossen.

Florian (16) wurde in der 25. SWW geboren. Durch seine Mehrfachbehinderung und Tetraparese ist er in allen Belangen auf die Unterstützung und Pflege von uns Eltern angewiesen.

Florian liebt es unterwegs zu sein. Sein Rollstuhl ist mittlerweile schwer zu schieben und man ist auf asphaltierte Wege beschränkt. Der neue Buggy ermöglicht Florian nun Ausflüge in die Natur, auch in Wald und Wiese. Wir können mit ihm Joggen gehen (Florian liebt Geschwindigkeit) und mit der Fahrradkupplung sind sogar Radausflüge möglich. Der Multiroller (groß und sicher genug für Jugendliche und Erwachsene) ist eine optimale Lösung für sehr viele Jahre, denn damit sind gemeinsame Aktivitäten an der frischen Luft möglich und Florian hat großen Spaß damit.

Es ist schön, dass es solche Vereine wie "Auf Augenhöhe" gibt, die es möglich machen, solche Projekte zu unterstützen.

Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Beitrittserklärung zur Mitgliedschaft

Spendenkonto

Stempel Spendenabsetzbarkeit 7g
Empfänger: Verein - Auf Augenhöhe
IBAN: AT38 4300 0101 5577 0000
BIC: VBOEATWW